Das nachhaltige Accoya Holz ist FSC und Cradle to Cradle zertifiziert.

Nachhaltig. Umweltfreundlich. Zertifiziert

Das nachhaltige Accoya Holz wird aus der schnell wachsenden Radiata Kiefer hergestellt und erfüllt alle wichtigen und weltweit anerkannten Nachhaltigkeitszertifizierungen.

Nachhaltiges Holz

Zur Beurteilung der Umweltauswirkungen, Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit eines Materials oder Produkts müssen alle Phasen seines Lebenszyklus berücksichtigt werden.

Die hohen Standards von Accoya erfüllen alle wichtigen, weltweit anerkannten Nachhaltigkeitszertifizierungen.

Vorteile für die Umwelt – ist Accoya® ein nachhaltiges Holz?

Durch die erhebliche Verbesserung von Haltbarkeit und Formbeständigkeit schnell wachsender, reichlich verfügbarer nachhaltiger und zertifizierter Holzarten bietet ACCOYA® überzeugende Umweltvorteile gegenüber seltenen, langsam wachsenden Harthölzern, mit giftigen Chemikalien behandelten Hölzern sowie nicht erneuerbaren, kohlenstoffintensiven Materialien wie Kunststoffen, Stahl und Beton.

Herstellung und nachhaltige Holzbeschaffung

Was ist nachhaltiges Holz?
Holz aus gut verwalteten, natürlichen und erneuerbaren Quellen. Die Nachhaltigkeit von Holz variiert, aber die Zertifikate die ACCOYA® verliehen wurden bestätigt und versichert Ihnen, dass ACCOYA Holz wirklich nachhaltig ist.

ACCOYA® Rohstoff
Zur Herstellung von ACCOYA Holz werden nur reichlich verfügbare und schnell wachsende Holzarten, wie die Radiatakiefer, aus zertifizierten, nachhaltig verwalteten Wäldern und Pflanzungen verwendet. Alle ACCOYA®-Produkte erfüllen daher die Anforderungen der EU-Holzhandelsverordnung (EUTR) sowie des Lacey Act, wodurch eine verantwortungsvolle Herstellung garantiert wird.

Nachhaltige Holzbeschaffung
Wälder bilden nicht nur einen natürlichen ökologischen Lebensraum, sondern sind auch ein wichtiger CO2-Senker. Im Falle einer verantwortungsvollen Verwaltung wird sogar geraten, so viel Holz wie möglich nachhaltig für die Herstellung langlebiger Produkte wie Möbel oder Bauprodukte zu gewinnen, die als zusätzliche Kohlenstoffspeicher dienen.

Der Nachschub an zertifizierten langsam wachsenden tropischen Harthölzern, die sich für die Verwendung im Freien eignen, ist jedoch begrenzt, was zu illegaler Abholzung und in deren Folge zur Entwaldung tropischer Regenwälder führt.

Nutzung. Nachhaltige Baustoffe

Dank seiner verbesserten Eigenschaften – wie grösserer Dauerhaftigkeit, verbesserter Wärmedämmung und längerer Haltbarkeit der Beschichtung in Folge höherer Formstabilität – bietet ACCOYA Holz während seiner Nutzungsdauer zahlreiche Vorteile.

Die Dauerhaftigkeit von ACCOYA Holz entspricht der Klasse 1 (EN 350), somit der höchstmöglichen Dauerhaftigkeitsklasse. Es verfügt über umfassende Qualitätszertifizierungen (KOMO, RAL, BBA, WDMA usw.) und hält beim überirdischen Einsatz garantiert 50 Jahre und bei direktem Bodenkontakt 25 Jahre. Dies ermöglicht eine längere Lebensdauer der Produkte und somit verglichen mit anderen Werkstoffen einen geringeren Materialverbrauch (weniger häufiges Auswechseln) über den gleichen Zeitraum. Das bedeutet zugleich, dass ACCOYA® Kohlenstoffbindungsvorteile verspricht, da es das CO2 länger von der Atmosphäre abkapselt. Aufgrund der niedrigen Emissionen während der Herstellung, kombiniert mit der längeren Lebensdauer und der guten Recyclebarkeit garantiert ACCOYA® verschiedene Nachhaltigkeitsvorteile gegenüber herkömmlichen Holzarten.

Die herausragende Masshaltigkeit von ACCOYA® sorgt dafür, dass es weniger häufig nachbeschichtet werden muss, wodurch sich ebenfalls Umweltvorteile ergeben. Material- und Kosteneinsparungen sowie der reduzierte Abfallkonsum sind nur ein wesentlicher Teil davon. In Verbindung mit der höheren Dauerhaftigkeit, erwartet ACCOYA Holz eine geplante Lebensdauer von rund 77 bis 90 Jahren, abhängig von den Expositionsbedingungen. Somit deutlich besser als die von herkömmlichem Holz, aber auch besser als die von Aluminium- und PVC-Materialien.

Ende der Lebensdauer. Vollständig biologisch

Accoya Holz erreicht stets die Anforderungen der Haltbarkeitsklasse 1 «Einsätze der Klassen 1-4 gemäß EN 350-1 & EN 335-1». Sie bestätigt die bestmögliche Haltbarkeit für Holz. Während manche Holzarten von Natur aus haltbar sind, ist die arteigene Haltbarkeit unter den Sorten und Provenienzen sehr unterschiedlich und schwankend. Das ACCOYA® Holz ermöglicht eine Lebensdauer von mindestens 50 Jahren bei Einsatz ohne Erdkontakt und 25 Jahre im Boden oder in Kontakt mit Süsswasser.

Am Ende der Lebensdauer gibt es bei ACCOYA® keine Einschränkungen. ACCOYA® ist ein ungiftiges Produkt und somit vollständig biologisch abbaubar.

Recycling ACCOYA®
Folglich kann ACCOYA Holz am Ende seiner Lebensdauer genauso gehandhabt werden wie unbehandeltes Waldholz. Dargelegt mit dem KOMO-Produktzertifikat des Unternehmens und auch von der SHR, einer Stiftung für Holzforschung in den Niederlanden belegt. Mit diesen Voraussetzungen passt es perfekt in die Cradle-to-Cradle-Design-Philosophie, für die ACCOYA®, als eines von nur sehr wenigen Produkten weltweit, die Gold-Zertifizierung erhalten hat.

Upcycling ACCOYA®
Für eine effizientere Nutzung begrenzter Ressourcen und einen optimalen Kohlenstoffbindungseffekt empfiehlt sich, ACCOYA® am Ende seiner Lebensdauer in Anwendungen mit gleicher oder sogar höherer Wertschöpfung (Upcycling) wiederzuverwenden.  Die Konzipierung von Produkten/Projekten, die leicht demontiert und/oder wiederverwendet werden können, wird es besonders empfohlen.

Alternative Verwendungen
ACCOYA® Holz kann durch Verbrennung zur Energieerzeugung verwendet werden. Da Holzprodukte im Wesentlichen gespeicherte Solarenergie sind, können sie jederzeit zur Erzeugung grüner Energie verwendet werden. Mit dem Reduzieren von Verbrennen wie beispielsweise Öl, Gas oder Kohle, werden entstehende Emissionen eingespart, und die durch die Verwendung fossiler Brennstoffe verursachte Zerstörung von Ökosystemen wird vermieden. Das Wilhelm-Klauditz-Forschungsinstitut (WKI) in Deutschland hat bestätigt, dass ACCOYA Holz zur Energieerzeugung auf die gleiche Weise verbrannt werden kann wie unbehandeltes Holz und dass bei der Verbrennung (anders als bei Holz, das mit Metallsalzen chemisch imprägniert wurde) keine zusätzlichen giftigen Stoffe freigesetzt werden.

Beim am wenigsten favorisierten Entsorgungsvorgang einer Kompostierung, kann ACCOYA Holz auf die gleiche Weise wie unbehandeltes Holz gehandhabt werden. Dabei sollte berücksichtigt werden, dass dieser Prozess aufgrund der grossen Dauerhaftigkeit von ACCOYA®-Holz unter Umständen länger dauert als bei unbehandeltem Holz.

Unabhängig geprüft

Kunden können sich darauf verlassen, dass der Hersteller alle Prozesse auf jeder Stufe der Wertschöpfungskette verantwortungsvoll handhabt. Um dies sicherzustellen, wird Accoya extern geprüft, damit alle strengen Nachhaltigkeitskriterien erfüllt werden.

Zertifikate

Holzagentur Schweiz - Newsletter Abonnieren

Newsletter
abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Scrol To Top